Freitag, 22. Juli 2011

Initiative für leckeren Espresso

Ja, ich geh' euch mit dem braunen Getränk erneut auf den Keks.
Eben habe ich in einem Foto-Ordner ein Bild eines "braunen Getränks, das ein Espresso sein soll" aus einem hippen Karlsruher Café wiedergefunden:


Das "Getränk", das mit einer mehrere tausend Euro wertigen Siebträgermaschine bezogen wurde, kam so an den Tisch. Es stand nicht 30 Minuten rum und ja, das ist laut Ausschreibung auf der Karte ein Espresso.
Der Geschmack: Braunes Wasser, viel zu viel Inhalt/Wasser, rudimentäres Kaffee-Aroma, aber nur sehr zaghaft.
Preis: zu teuer

"Jaaa, aber das sieht doch lecker aus. Ein kleiner, schwarzer Kaffee. Weiß gar nicht, was du hast. So sieht der in meinem Stamm-Café immer aus und mir schmeckt's..", na, wer denkt das gerade? ;)
Gut, ist ein Argument; jeder mag etwas Anderes.

Ich mag es eher so:


Ein doppelter, sieht nicht nur wie flüssige Schokolade aus, schmeckt auch so. Oder latent nach Nüssen, Mandeln, Marzipan oder gar Blaubeeren oder anderen Früchten (je nach Bohne).

Deswegen meine Bitte:
Wenn ihr in einem Café für 1,90€ oder mehr eine braune Plörre wie in Bild 1 ausgeschenkt bekommt, haut es dem Barista um die Ohren! Aber bitte so, dass ihr nicht juristisch dafür belangt werden könnt oder der Arme ins Krankenhaus muss.
Deutschlands Cafés schenken viel zu viel "braunes Wasser" als Espresso aus.
Das liegt gewiss zum Teil an der Unkenntnis des Kunden, wie so ein Getränk aussehen und vor allem schmecken kann; wenn ich immer nur trockenes Rindfleisch gegessen habe, weiß ich auch nicht, wie es anders,d.h. saftig/nicht durchgebraten schmecken kann. ;)
Und es liegt auch am ungeschulten Personal, das oftmals nicht mehr als ein "Hier, da kommt der Kaffee rein, hier spannste den Siebträger ein und dann drückste auf den Knopf!" als Bedienungsanleitung seitens ihres Chefs mit auf den Weg bekommen.
Es wäre so geil, ja, ich muss es so sagen, wenn sich die Kaffeekultur wandeln würde..

Beschwert euch, wenn es euch nicht schmeckt. Nicht nur im Bezug auf den Espresso nach dem Essen, auch und gerade, wenn das Essen Fehler aufwies.
Kritik ist kein Angriff auf Leib und Leben und sollte der Verbesserung dienen, da man nur mittels Feedback mitbekommt, was gut und was minder gut läuft.


TIPP:
Die Orte, wo es leckeren Espresso geben könnte, sind oftmals gut versteckt, manchmal jedoch sind sie näher als man denkt. Ein paar Namen und Adressen findet man u.a. hier -
Der beste Espresso der Stadt

oder hier

Coffee Map

oder aber hier

Die besten Cafés
(Danke, Vivaldi, für den Link)
 


Reinstöbern und überraschen lassen...

Kommentare:

  1. Eine weitere Quelle für guten Kaffee ist der Guide "Die besten Cafés" bei den Kaffeepiraten:
    http://www.blackpiratecoffeecrew.de/die-besten-cafes/

    Gibts dort auch als PDF zum Lesen und Drucken.

    AntwortenLöschen
  2. Du sprichst mir aus der Seele! Es ist echt ein Wahnsinn, was man z.T. sogar in "besseren" Cafés vorgesetzt bekommt. Brrrr. Aber gut, gefühlt bevorzugen die meisten Leute sowieso hauptsächlich heiße Milch in Bauschaumsubstanz (damit sich der Zucker sammelt) mit zwei Tröpfchen Kaffee drin, der möglichst nicht rausschmecken soll. *augenroll*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...