Montag, 23. August 2010

Sowas liebe ich ja *grrrrrr*!! [eBay]

..ich habe gestern einen Ventilator auf eBay verkauft.
Kaufsumme: 14,50€

Nun erhielt ich eben diese eMail des Käufers:
" Erklären sie mir mal bitte, wieso das Bankkto. bei der Sparkasse in Minden-Lübbecke (Nähe Bielefeld)ist, auf das die Bezahlung des Kaufbetrages erfolgen soll, während sie ohne eine
Erreichbarkeit (E-Mail, Tel. Handy, Fax) gem. gen. Anschrift in 7XXXX / Baden-Württemberg
gemeldet sind.(?) Bitte Rückmeldung / Kontaktaufnahme zu mir! "


Ich war baff.
Nach über 100 Käufen und Verkäufen ist das die erste Mail ihrer Art.

Ich würde es ja verstehen, wäre ich ein Verkäufer, der 2 oder 3 Bewertungen und ein Konto auf den Britischen Jungferninseln hat. 
Ich würde es auch verstehen, wenn der Käufer in einem anderen "Ton" nachgefragt hätte, aber das liest sich für mich so ... fordernd, rechenschaftverlangend, motzig, etc. .
Ich würde es auch verstehen, wenn er einen Anspruch auf all meine Daten hätte.
Ich würde es auch verstehen, wenn die Erreichbarkeit nicht gegeben wäre, aber von der Bekanntgabe von mehr Daten als Adresse, Kontonummer und eMail-Adresse sehe ich dankend ab. Außerdem bin ich nicht gewerblich bei eBay unterwegs und kenne bis dato keinen privaten Anbieter, der Daten wie Handy, Fax,etc. angibt.


Muß ich ihm sagen, dass ich nach einigen anderen Stationen nun in BaWü lebe, aber dank Online-Banking das Konto in meiner Heimatstadt blieb?
Muß ich ihm meine Kontaktdaten geben, weil er Angst um seine 14,50€ hat? Lachhaft, da meine positiven Bewertungen eine deutliche Sprache sprechen.

Muß ich ihm auch noch Blutgruppe, Krankheiten und BH-Größe durchgeben?

Ich war so frei und habe innerhalb 20 Minuten geantwortet.
Mal schauen, ob das noch lustig wird..

UPDATE: Ich habe keinerlei Antwort erhalten, kein "Danke für die rasche Info" oder sonstiges.
Die eMail schrieb er am 23.08., das Geld war am 27.08. auf meinem Konto und verschickt wurde der Artikel am 30.08. , dennoch "drückte" er meinen Durchschnitt bei den Bewertungen (mit den Sternen), da ihm Versanddauer und Kosten (0,60€ Aufschlag auf den Hermespreis) nicht gut genug erschienen.


Kommentare:

  1. Sehr komisch, so etwas wurde ich auch noch nie gefragt. Da muss Jemand ja große Angst um das Geld haben ;)
    Ich habe so etwas noch nie geachtet, ich habe bezahlt und auf die Ware gewartet, mehr hat mich auch nie interessiert. Bin mal gespannt obs eine Fortsetzung gibt.

    AntwortenLöschen
  2. ..99,9% der User interessiert es auch nicht, du sagst es gerade selbst. Mir geht es zudem genauso wie dir - Artikel checken, Bewertungen ebenso und wenn das paßt, mitbieten. :)

    Aber was mir am meisten aufstößt ist aber dieser Ton in der eMail.
    Vielleicht interpretiere ich zuviel rein, aber allein dieses "Erklären Sie mir mal bitte...", als ob ich vor ihm Rechenschaft ablegen muß, warum das so ist.

    Oft liest man mehr in einer eMail, man liest zw. den Zeilen, "hört" die eMail vor dem geistigen Ohr und dann kann man solche Worte dementsprechend "mißhören". Aber so mißgehört habe ich nicht, hoffe ich.. :)

    Nun, ich bin eine elende Reinsteigerin (manchmal), aber ich fand's doof.
    [Memo an mich selbst: Ruuuuuuhig, Brauner..]

    AntwortenLöschen
  3. Bei einem "Erklären sie mir mal bitte..." stelle ich mir einen Menschen vor, der anmaßend mit den Händen links und rechts in die Hüften gestemmt, vor mir steht. Nun, auch das kann falsch interpretiert sein, aber es stimmt schon, in dieser Art geschrieben käme das bei mir auch so an.
    Und abgesehen davon, dass ihn das überhaupt nix angeht. *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...